kommunikativ

Das Fach Deutsch

Im Mittelpunkt des Deutschunterrichts unserer Schule steht die sprachliche Qualifizierung der Schüler sowohl für Ausbildungssituationen als auch für die weiterführende Schulbildung.

Sprachliche Qualifizierung bedeutet konkret, dass alle Jugendlichen befähigt werden, eigene Bedürfnisse und Ziele sach-, situations- und adressatengerecht zu formulieren. Dabei werden soziale Kompetenzen gestärkt und der individuelle Sprachstil gefördert.

Als Landessprache nimmt Deutsch eine Schlüsselfunktion für all diese Bereiche des menschlichen Miteinanders ein: Sie ist

  • das Mittel der Aneignung und Verarbeitung von Allgemein- und Fachwissen
  • Medium der Kommunikation mit anderen
  • Material und Mittel für individuelle und kreative Gestaltung.

Diesen Anforderungen wird unser Deutsch-Unterricht gerecht:

Es werden aufgrund der heterogenen Lerngruppen unterschiedliche Lernwege berücksichtigt, um auf differenzierte Abschlüsse bis hin zum Abitur vorzubereiten. Als Basiskompetenzen gelten

  • Lesen – mit Texten und Medien umgehen
  • Sprechen und Zuhören
  • Schreiben
  • Sprache und Sprachgebrauch untersuchen.

Der Kompetenzerwerb erfolgt stets in Auseinandersetzung mit Inhalten, denn nur Aufgaben, die in einem funktionalen Zusammenhang mit der Wirklichkeit stehen, sind für die Schüler sinnvoll und fordern sie zu Problemlösungen heraus. Dieser Grundsatz wird auch bei der Auswahl der Lektüre berücksichtigt, denn so können die Schüler/-innen den Wert der Literatur erkennen und bestimmte Entscheidungsspielräume bewerten.